Aus dem Maximilianeum
 Sehr geehrte Damen und Herren,


ohne Musik, Kunst und Kultur wäre unser Leben ärmer. Kultur schafft Identität, fördert die Persönlichkeitsentwicklung, entspannt und unterhält die Menschen. Die Corona-Pandemie hat Künstlern und Kulturschaffenden viele Entbehrungen auferlegt und sie besonders hart getroffen. Deshalb sind die Kulturhilfen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie die Bundeshilfen wichtig und zukunftsweisend gut angelegt. In diesem Newsletter weitere Details dazu. 

Um die herausragende Qualität des bayerischen Trinkwassers zu sichern, brauchen wir in Wasserschutzgebieten und Trinkwassereinzugsgebieten eine besonders grundwasserverträgliche Bodennutzung. Das haben wir diese Woche bei der Expertenanhörung im Umweltausschuss zum Grundwasserschutz klar gemacht. Den nachfolgenden Generationen zuliebe stehen wir zu unseren Leitlinien für einen nachhaltigen Grundwasserschutz. Dafür sorgen unsere Wassergesetze, das Landesentwicklungsprogramm Bayern, unsere Wasserrahmenrichtlinie und die neue Grundwasserrichtlinie der EU.

Was diese Woche sonst noch los war, lesen Sie in meinem heutigen Newsletter.

Eine kurzweilige Lektüre wünsche ich Ihnen und freue mich auf Ihre Rückmeldungen.

Ihre

Fußball-Europameisterschaft: 
Tippspiel von Barbara Regitz, MdL
And the winner is Silvia Seitz
Fotos: privat Barbara Regitz, MdL mit der Gewinnerin Silvia Seitz
Vergangenen Sonntag hat das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2020, die wegen Corona ein Jahr verschoben wurde, zwischen Italien und England im Wembley-Stadion in London stattgefunden. Das Spiel war nichts für schwache Nerven. Nach den regulären 90 Minuten stand es 1:1 und es ging in der Verlängerung, in der kein Tor mehr fiel. So musste das Elfmeterschießen entscheiden, das Italien mit 3:2 gewann. Italien ist damit Fußball-Europameister 2020. Herzlichen Glückwunsch! 

Bis zum Ende der Vorrunde hatte Barbara Regitz, MdL zu einem Tippspiel eingeladen mit einem ganz besonderen Preis für die Gewinnerin bzw. den Gewinner. Jeder, der Italien als neuen Europameister als Tipp eingesandt hatte, kam in die Lostrommel. Unter allen Italien-Tipps zog die Glücksfee folgende Gewinnerin:

Silvia Seitz aus Nürnberg 

Aus den Händen von Barbara Regitz erhielt Silvia Seitz als Preis einen adidas-Fußball persönlich signiert von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL und der ZDF-Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein. Silvia Seitz zeigte sich hoch erfreut über diesen wahrlich einmaligen Gewinn und begründete Barbara Regitz gegenüber, warum sie auf Italien gesetzt hatte:

„Weil die Italiener mit so viel Herz und Leidenschaft spielen und niemals aufgeben.“ 
 (Gli azzurri giocano con molto cuore e passione e lei non rinunciano mai. Cordiali auguri! ⚽️) 

Barbara Regitz bedankt sich bei allen, die beim EM-Tippspiel mitgemacht haben: „Dieses Tippspiel hat vielen Leserinnen und Lesern meines Newsletters große Freude bereitet und mir ganz ehrlich auch. Zum Schluss hin wurde es immer spannender: Denn wir hatten z.B. eine Menge Einsendungen v.a. für Deutschland oder Frankreich, aber keine für England. Wäre England Europameister geworden, hätten wir unter allen abgegebenen Tipps ausgelost. Mich freut es, dass Silvia Seitz großen Gefallen an dem prominent unterschriebenen Fußball findet.“ Und setzt schmunzelnd hinzu: „Mit diesem Ball kickt es sich einfach wie von selbst“.

Aus dem Landtag vor Ort in der Eliteschule des Sports: CSU-Landtagsabgeordnete besuchen Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg
Auf Initiative von Barbara Regitz, Mitglied im Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags, trafen sich die mittelfränkischen CSU-Abgeordneten in der Bertolt-Brecht-Schule (BBS) in Nürnberg. Die Anfänge der Bertolt-Brecht-Schule von der Gesamtschule hin zur Eliteschule des Sports hatte sie seit 1996 begleitet. „Das Konzept Sport und Ausbildung optimal zu vereinen, halte ich nach wie vor für hervorragend für die Schülerinnen und Schüler. Und der Erfolg gibt uns recht. Die Schule hat Olympioniken, Sport- und Fußballprofis hervorgebracht mit Schulabschluss. Nicht jeder kann am Ende von einer sportlichen Karriere seinen Lebensunterhalt bestreiten. Umso wichtiger ist eine solide Ausbildung und ein Schulabschluss.“ 

Mit dabei war der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration Joachim Herrmann, MdL in seiner Funktion als Sportminister, der sich ein Bild der Eliteschule des Sports machte. Gleichzeitig betonte der Minister den besonderen Stellwert der BBS in Bayern und sprach der Stadt, vertreten durch die Schulreferentin Cornelia Trinkl und die Leiterin des Amts für allgemeinbildende Schulen Caroline Merkel, seine Anerkennung aus. In diesen schwierigen Zeiten gäbe es besondere Herausforderungen, die die Schulen zu meistern hätten. Dafür danke er allen Beteiligten herzlich, so Herrmann. 

Begleitet wurde der Staatsminister von einer Delegation des Landtags angeführt vom zuständigen Stimmkreisabgeordneten, Ersten Vizepräsidenten Karl Freller, MdL. In einer Gesprächsrunde mit den Vertretern der Stadt, der Schulleitung, zwei Schülern aus der Oberstufe sowie den weiteren Abgeordneten Barbara Regitz, MdL, Jochen Kohler, MdL und Volker Bauer, MdL erfolgte ein reger Austausch zu den Themen Schulalltag und Leistungssport in Zeiten der Pandemie und zum bevorstehenden Umzug in den Neubau im kommenden Jahr.

In diesem Zusammenhang deuteten die CSU-Politiker an, sich auch dafür einzusetzen, dass das geplante Internat in unmittelbarer Schulnähe in absehbarer Zeit realisiert werden kann. Aufgeschlossen zeigte sich Joachim Herrmann für die Idee, die Kooperation mit der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Nürnberg zu intensivieren, um beispielsweise Absolventen der Schule die Möglichkeit zu geben, nach ihrem Abschluss Sport und Ausbildung optimal zu vereinen. Der Dienststellenleiter der Bertolt-Brecht-Schule Dr. Harald Schmidt dankte als Hausherr den Abgeordneten für den Besuch und die guten Gespräche. Als nicht selbstverständlich bezeichnete der Schulleiter die großzügige Zuwendung der CSU-Landtagsfraktion in Höhe von EUR 100.000.-, die auf Initiative von Barbara Regitz der Schule nun für Projekte zu den Themen Inklusion, Integration und Resilienz zur Verfügung steht.

Barbara Regitz unterstrich vor Ort nochmals die überregionale Bedeutung der BBS: „Die Bertolt-Brecht-Schule hat auf Grund ihrer herausgehobenen Position als Eliteschule des Sports bayernweit eine Wirkung. Daher freut es mich besonders, dass aus der Fraktionsinitiative ausgewählte Sport-Projekte und gleichzeitig Sprache, Respekt sowie Resilienz mit einer Summe von 100.000.- Euro gefördert werden.“
Foto: privat: von links nach rechts: Barbara Regitz, MdL, Dienststellenleiter Dr. Harald Schmidt, Erster Vizepräsident Karl Freller, MdL, Staatsminister Joachim Herrmann, MdL

Geheimtipps und Lieblingsplätze
Blick vom Parkdeck des Flughafens auf die Kaiserburg:
Foto: Christian Kaufmann/ Hintergrund - Christian Albrecht
Abgeordnete verraten Geheimtipps und Lieblingsplätze in Ihrem Stimmkreis -
Barbara Regitz, MdL:

"Mein Geheimtipp liegt in meinem Stimmkreis Nürnberg-Nord am Albrecht Dürer Airport hoch oben im Parkhaus 3 (P3) in der 6. Etage auf dem Dachterrassen-Parkdeck – barrierefrei mit dem Aufzug zu erreichen und kostenfrei, wenn Sie ohne Auto kommen. Es ist ein cooler Aussichtspunkt mit außergewöhnlichem Rundblick, den man hier nicht vermutet und der in keinem Reiseführer zu finden ist. Genießen Sie von dort oben den herrlichen Blick über Felder und Treibhäuser des Knoblauchlands hinein in die Stadt und zum Wahrzeichen Nürnbergs, der Kaiserburg. Links liegt der Moritzberg, die höchste Erhebung der Region, rechts die Stadt Fürth und hinter Ihnen im Norden können Sie den Betrieb am Flughafen beobachten."

Kulturhilfen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst
Barbara Regitz, MdL: "Kultur schafft Identität und wird vielfältig gefördert - „Kulturhilfen“ Bund und Land gehen hier Hand in Hand."
Foto: privat

Qualität nachhaltig sichern
Expertenanhörung zum Grundwasser
Schutzgebiete und wasserschonende Landwirtschaft: Wir wollen die hohe Trinkwasserqualität in Bayern für künftige Generationen nachhaltig sichern. Aus 8400 Brunnen und Quellen können wir mehr als 860 Millionen Kubikmeter Grund- und Quellwasser pro Jahr für die Wasserversorgung Bayerns schöpfen. Beim Grundwasserschutz müssen wir immer an morgen denken, denn Grundwasser hat ein sehr langes Gedächtnis. Impulse dazu gab es diese Woche im Umweltausschuss bei der Expertenanhörung zu den aktuellen Herausforderungen beim Grundwasserschutz. 
Foto: H.B. | @ Pixabay

Werkstattgespräch im Arbeitskreis für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport
Foto: CSU-Fraktion
Mehr Notärzte für Bayern
Anlässlich einer Sondersitzung hat sich unser Arbeitskreis der aktuellen Situation im Notarztdienst gewidmet. Mit dabei waren die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Notärzte Bayern sowie Vertreterinnen und Vertreter der kassenärztlichen Vereinigung Bayerns, der Sozialversicherungsträger und des Innenministeriums. Der CSU-Fraktion im Landtag liegt es am Herzen, dass die bayerische Bevölkerung auch in einer Notsituation stets auf die beste Versorgung zählen kann.

Beziehungen stärken und ausbauen
Foto: inextremo86 | @ Pixabay
Bayern-Tschechien
Mit einem 14 Impulse umfassenden Antrag wollen wir die Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und Tschechien hervorheben und die Beziehungen der beiden Länder weiter intensivieren. Bayern soll auch in Zukunft Motor der bayerisch-tschechischen Beziehungen sein. Der Freistaat hat im Jahr 2014 eine eigene Repräsentanz in Prag eröffnet. Die Fraktion will das gegenseitige Verständnis weiter ausbauen und reagiert damit auch auf die Corona-bedingt schwierige Grenzsituation, in der es zu Grenzschließungen gekommen war.

Newsletter-Service
Möchten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier: Abmelden
Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier für die Online-Version
IMPRESSUM
Barbara Regitz  
Jakobstraße 46  
90402 Nürnberg

Telefon: 0911 2415 4415   
E-Mail: buero-regitz@barbara-regitz.de  
Internet: www.barbara-regitz.de