Aus dem Maximilianeum
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der Lockdown light wirkt, das exponentielle Infektionsgeschehen konnte abgeflacht werden. Aber: Das Infektionsniveau ist leider immer noch zu hoch. Daher führt an der Fortsetzung des Lockdowns und der teilweisen Verschärfung der Maßnahmen kein Weg vorbei. Denn wir müssen eine Überlastung unseres Gesundheitssystem unbedingt vermeiden. Schon jetzt füllen sich die Intensivstationen, erste Krankenhäuser stoßen an ihre Kapazitätsgrenze. Das bestätigen uns auch die Leute, die täglich mit Corona-Patienten zu tun haben: Virologen, Intensivmediziner und die Pflegekräfte, die Tag für Tag eine herausragende Arbeit leisten! 

Wir sind auf einem guten Weg bei der Eindämmung der Infektionszahlen, wir sind aber noch nicht am Ziel. Lassen Sie uns gemeinsam alles dafür tun, damit wir diese Wintermonate gemeinsam gut durchstehen. 

Was sonst noch in der Fraktion los war, lesen Sie in meinem heutigen Newsletter.

Ihre

Aktuelle Stunde
Foto: CSU-Fraktion
61. Plenarsitzung des Bayerischen Landtags
Die Bevölkerung hat ein Recht darauf, umfassend mit den korrekten Daten und Informationen versorgt zu werden. Dabei gehören Diskussionen über politische Fragestellungen – auch im Internet – im Rahmen der Meinungsfreiheit zu den Kernelementen eines Rechtsstaats. Gezieltes Streuen von Fakenews führt aber dazu, dass das Grundvertrauen in den Staat und seine Strukturen erschüttert werden. Das haben wir diese Woche in der Aktuellen Stunde zum Thema: "Gesellschaft in der Krise? Einigkeit statt Egoismus - Fakten statt Fakenews!" betont.

Aus dem Plenum - 62. Plenarsitzung
Foto: CSU-Fraktion
Regierungserklärung des Ministerpräsidenten
„Corona geht in die nächste Runde, leider“, mit diesen Worten eröffnete Ministerpräsident Dr. Markus Söder seine bereits vierte Regierungserklärung seit Beginn der Corona-Pandemie bei einer Sondersitzung des Landtags. Er machte erneut auf die weiterhin ernste Infektionslage in Deutschland und Bayern aufmerksam und erklärte im Plenum die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz und die in Bayern beschlossene Verlängerung und Vertiefung des November-Lockdowns sowie die bayerische Hot-Spot-Strategie.
Foto: CSU-Fraktion
Corona-Infektionszahlen in Bayern weiter senken
Die Wintermonate sind in der Bekämpfung der Corona-Pandemie eine besonders große Herausforderung. Hinzu kommt, dass Bayern an Nachbarländer angrenzt, die aktuell mit sehr hohen Infektionszahlen kämpfen Deshalb begrüßt die CSU-Fraktion die von der Staatsregierung benannten Ziele: „Verlängern – Vertiefen – Hotspot-Strategie – Helfen". 

Bundesweiter Vorlesetag – Judith Gerlach liest „Frederick“ - digital
„Für mich eines der schönsten Kinderbücher, ist die Geschichte von Frederick, einer kleinen Feldmaus. Zusammen Abenteuer erleben, miteinander lachen oder sich eigene Geschichten ausdenken – gemeinsam Lesen ist einfach eine tolle Sache!“  
Vorlesen schafft Nähe, trainiert das Gedächtnis, erweitert den Wortschatz und hilft Kindern später dabei, selbst Lesen zu lernen. Nicht nur am bundesweiten Vorlesetag in der vergangenen Woche. Wegen der Pandemiebeschränkungen beteiligten sich viele prominente Lesepaten digital an der Aktion. Digitalministerin Judith Gerlach las das Kinderbuch „Frederick“ vor.  
Es steht unter dem Link auf Youtube zur Verfügung und kann auch zu Hause gerne den Kindern und Enkelkindern gezeigt werden.

Judith Gerlach unterstützt Kampagne - Keine Gewalt gegen Frauen!
„Gerne unterstütze ich die Kampagne „Orange Your City“. Die Corona-Pandemie stellt uns, besonders aber Familien und Partnerschaften vor große Herausforderungen. Streit und Konflikte können unter den aktuellen Beschränkungen sehr schnell eskalieren. Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann seine Partnerin zu töten – Jeden zweiten bis dritten Tag gelingt es! Was tun? Nicht wegschauen! Solidarität zeigen und keine Schuldzuweisungen an Betroffene. Bei Gefährdung reicht in Apotheken und Arztpraxen das Codewort „Maske 19“ Das genügt! Die Polizei wird verständigt.“
Am 25. November begingen die ZONTA-Clubs weltweit den internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen. Landtagsabgeordnete und Digitalministerin Judith Gerlach unterstützte die örtlichen ZONTA-Clubs Aschaffenburg und Alzenau bei ihrer Aktion „Zonta says NO - Orange your City 2020“. Frauen sind viel häufiger mit Beleidigung, Hass und Übergriffen konfrontiert als Männer. Im Netz, wo sich Täter leicht hinter Pseudonymen verstecken können, sogar noch häufiger als auf der Straße. Statistisch gesehen wird beispielsweise alle 30 Sekunden ein frauenfeindlicher Tweet abgesetzt. 25 Prozent aller Frauen haben mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und/oder sexuelle Gewalt erleben müssen. 
Hilfe und Beratungsangebote des Freistaats finden Sie hier:

Stark durch die Krise, fit für die Zukunft
Grafik: CSU-Fraktion 
Haben Sie sich schon für unsere Virtuelle Veranstaltung angemeldet? 

Am Dienstag, den 1. Dezember streamen wir live aus dem WERK1 und wollen mit unseren Gästen über folgende Themen sprechen: Wie können Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen? Nutzt die Wirtschaft die Pandemie auch als Chance, sich neu zu erfinden, mehr auf digitale, sozial und ökologisch vorteilhafte Problemlösungen für Kunden zu setzen? Wie können Innovationen helfen, aus der Krise zu kommen?

Seien Sie live dabei und melden Sie sich gleich an.

Höherer Ausgleich bei Biberschäden
Foto: stanley45 | @iStock Photo
550.000 Euro stehen für Entschädigungen zur Verfügung 
Wir haben dafür gesorgt, dass für den Ausgleich von Biberschäden insgesamt 550.000 Euro zur Verfügung stehen, 100.000 mehr als bisher. Für Eric Beißwenger, unseren umweltpolitischen Sprecher, ein wichtiger Durchbruch: „Um den Biber nachhaltig zu schützen müssen wir sicherstellen, dass Landwirte nicht auf ihren Schäden sitzen bleiben. Insofern ist dieser Schadensausgleich neben Beratung und Prävention sehr wichtig im Bibermanagement“.

Corona: Links und Informationen im Überblick
Viele unterschiedliche Veröffentlichungen, aber keine Übersicht?

Dann schauen Sie doch einmal auf die Seite des Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Michael Hofmann. 
Dort gibt es einen Überblick über die Informationen der verschiedenen bayerischen Staatsministerien und Institutionen zur Corona-Pandemie.
Bilder der Woche 
Foto: Bildarchiv Bayerischer Landtag
Landtagspräsidentin Ilse Aigner präsentiert den ersten Band der neuen Krimibuchreihe  "Isar-Detektive". Der Roman "Falscher Alarm" für Kinder im Alter von 9-12 Jahren spielt im Bayerischen Landtag und wurde vergangene Woche im Maximilianeum per Livestream vorgestellt. "Durch dieses Projekt wollen wir bei Schulkindern das Lesen fördern und zugleich auf altersgerechte Art ein Stück politische Bildung betreiben", so Aigner.

Die Zahl der Woche
4 Millionen
Rund vier Millionen Christbäume werden jedes Jahr im Freistaat verkauft, die meisten stammen aus eigens dafür angelegen Kulturen. Zum Start der Christbaumsaison hat Forstministerin Michaela Kaniber die Verbraucher diese Woche zum Kauf von Bäumen aus Bayern aufgerufen. „Heimische Bäume stehen für Qualität und Frische. Mit einem regionalen Christbaum bringen wir ein Stück Heimat und damit auch Wohlbefinden in unsere Wohnzimmer“, so die Ministerin.
Foto: pixel dreams | © iStock

Newsletter-Service
Möchten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier: Abmelden
Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier für die Online-Version
IMPRESSUM
Judith Gerlach, MdL  
Roßmarkt 34  
63739 Aschaffenburg  

Telefon: 06021 442320  
Fax: 06021 442318  
E-Mail: judith.gerlach@csu-mdl.de  
Internet: www.judith-gerlach.de