Aus dem Maximilianeum
 Sehr geehrte Damen und Herren,


heute möchte ich mich mal am Anfang ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Viele von Ihnen sind mittlerweile treue Leserinnen und Leser meines Newsletters geworden und spiegeln mir, dass Sie sich freuen, wenn Sie sonntags elektronische Post von mir bekommen. 

Für mein Team und mich ist das eine sehr hohe Wertschätzung, denn so eine Newsletter-Ausgabe einmal wöchentlich zusammenzustellen, erfordert von uns immer wieder, Ihnen Inhalte zu präsentieren, die Sie interessieren, die kurzweilig sind und die Sie auch oftmals nur hier in meinem Newsletter exklusiv erfahren. 

Wichtig ist mir dabei stets eine ausgewogene Mischung aus Themen meines Stimmkreises Nürnberg-Nord und der Landespolitik. Gerade diese Newsletter-Ausgabe heute zeigt das explizit. Meine dreiteilige Serie "Unterwegs im Nürnberger Norden" geht mit meinem Besuch bei Gemüsebau Bötz zu Ende. 

Sie lesen über den Ehrenamtskongress Bayern, der bei uns in Nürnberg stattfand, und aus dem Landtag über die Einführung des Wahlpflichtfachs Islamischer Unterricht an bayerischen Schulen und die Verteilung der Fördermittel des Kulturfonds Bayern im Bereich Bildung. 

Heute Abend fiebern wir nun alle dem EM-Finale Italien gegen England entgegen. In der nächsten Ausgabe am 18.07.21 geben wir dann den Gewinner meines EM-Tippspiels bekannt. Wer kriegt den adidas-Fußball persönlich signiert von Ministerpräsident Dr. Markus Söder und der ZDF-Sportstudio-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein? Alle, die teilgenommen und auf Italien oder England getippt haben, sind noch im Lostopf. 

Eine gute Lektüre wünsche ich Ihnen!
Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen.

Ihre

Serie Barbara Regitz, MdL unterwegs im Stimmkreis Nürnberg-Nord Teil 3: Besuch bei Gemüsebau Bötz – 
Die Power-Kresse aus dem Knoblauchsland
Barbara Regitz, MdL mit Gemüsebauer Bötz und Tochter Kristina in seinem Gewächshaus im Ortsteil Lohe
Fotos: @ privat: 
Im dritten und vorerst letzten Teil ihrer Serie „Unterwegs im Stimmkreis Nürnberg-Nord“ stattete Barbara Regitz, MdL dem Gemüsebaubetrieb Bötz im Ortsteil Lohe einen Besuch ab. In ihrer Serie geht die CSU-Landtagsabgeordnete teils ziemlich verborgenen Schätzen in ihrem Stimmkreis nach und will damit aufzeigen, über welche großartigen Besonderheiten der Nürnberger Norden verfügt.

Aus Nürnberg: Ehrenamtskongress Bayern – 
Barbara Regitz, MdL trifft Joachim Gauck
links: Barbara Regitz, MdlLund Bundespräsident a.D. Joachim Gauck Foto: privat
rechts: Barbara Regitz, MdL und die Ideengeberin des Ehrenkongresses Prof.Dr. Doris Rosenkranz Foto: Katrin Heyer
Der 5. Ehrenamtskongress Bayern, der vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales zusammen mit der Hochschulkooperation Ehrenamt veranstaltet wurde geht auf eine Idee von Prof. Dr. Doris Rosenkranz von der Technischen Hochschule Nürnberg zurück. Als Festredner hatten die Organisatoren das ehemalige deutsche Staatsoberhaupt Bundespräsident a.D. Joachim Gauck gewinnen können.

Gauck lobte in seiner Rede Menschen, die ehrenamtlich tätig sind, außerordentlich und betonte, dass er froh sei, in einem Land zu leben, das Netzwerke des Gelingens hervorbringe. In den fünf Jahren seiner Präsidentenzeit hätte er seine schönsten Begegnungen nicht mit gekrönten Häuptern gehabt, sondern mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Dabei wurde der Altbundespräsident fast pathetisch: "Das Ehrenamt macht das Land schöner und bringt es zum Strahlen." Und Gauck betonte, dass für ihn die Zivilgesellschaft und das Ehrenamt für das Überleben jeder liberalen Demokratie notwendig seien. Dem Bundespräsidenten a.D. zufolge ist das Ehrenamt eine zentrale Voraussetzung zur Aufrechterhaltung einer pluralistischen Gesellschaft. Auch verwies Gauck darauf, dass es wissenschaftlich erwiesen sei, dass ehrenamtlich tätige Menschen länger leben. 

Im Anschluss an seine Festrede traf Barbara Regitz, MdL Joachim Gauck zu einem kurzen Gespräch und dankte dem früheren Staatsoberhaupt für seine ermutigenden Worte: "Als seniorenpolitische Sprecherin der CSU-Landtagsfraktion werde ich Ihre Worte zu unseren Seniorinnen und Senioren in Bayern bringen, von denen sehr viele nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben ehrenamtlich aktiv sind. Das ist eine gute Nachricht, wenn uns die Wissenschaft sagt, dass Engagement für ein Ehrenamt das eigene Leben verlängern kann."

Aus dem Landtag: Islamischer Unterricht:
CSU-Fraktion macht Modellversuch zum Wahlpflichtfach
Foto: Pexels
In 3. Lesung behandelte der Bayerische Landtag am 06.07.21 die Einführung des Wahlpflichtfachs Islamischer Unterricht an bayerischen Schulen. Wie schon bei der 1. und 2. Lesung ergriff auch bei der 3. für die CSU-Fraktion Barbara Regitz, MdL das Wort, Berichterstatterin zum Gesetzentwurf und Mitglied im Bildungsausschuss. Barbara Regitz begründete erneut, warum die CSU-Fraktion für die Einführung ist und ein klares Ja zum Islamischen Unterricht sagt.

„Islamunterricht in deutscher Sprache, unter bayerischer Schulaufsicht und mit dafür qualifizierten Lehrkräften steht für einen hohen Qualitätsstandard: Eltern können ihre Kinder und Jugendliche beruhigt für den Unterricht anmelden, und Bürger, die dem Islamunterricht möglicherweise bisher kritisch gegenüberstanden, werden sehen, dass wir von staatlicher Seite dafür Sorge tragen, dass das neue Unterrichtsfach einen wertvollen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben in unserem Land leistet. Nur wer seine eigenen Ursprünge kennt und auch ein Wissen über andere Religionen hat, kann Religionen besser verstehen und akzeptieren.“ 

Den Redebeitrag von Barbara Regitz zur 3. Lesung können Sie hier nachschauen:


Die Schlussabstimmung ergab eine Mehrheit für die Einführung des Wahlpflichtfachs Islamischer Unterricht gegen die Stimmen der Fraktionen von AfD und Bündnis 90/Die Grünen. 

Barbara Regitz, MdL zur Mittelverteilung 
Kulturfonds Bayern 2021 - Bereich Bildung
Der Ausschuss für Bildung und Kultus des Bayerischen Landtags hatte diese Woche die Verteilung der Mittel des Kulturfonds Bayern für den Bereich Bildung im Haushaltsjahr 2021 auf der Tagesordnung. Die Bewilligung der Mittel für 2021 insgesamt in Höhe von EUR 524.650.- erfolgte noch am gleichen Tag durch den Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen.
Logo : Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Kräftiger Impuls für den Weg aus der Krise
Foto: CSU-Fraktion
Spitzengespräch zum kommunalen Finanzausgleich
Die Verhandlungen zum kommunalen Finanzausgleich wurden mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen. Für den Haushaltsausschuss war der Vorsitzende Josef Zellmeier, MdL mit am Tisch. So sollen die Kommunen 2022 über 10,4 Milliarden Euro vom Freistaat Bayern erhalten. Bayerns Staatshaushalt steht nach wie vor krisenbedingt unter hohem Druck, trotzdem erhalten die bayerischen rund 128 Millionen Euro mehr. Hinzu kommen 2022 einmalig zusätzliche Mittel für Investitionen in Höhe von 400 Millionen Euro. Sie CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag schafft damit die Voraussetzungen, dass unsere Kommunen auch im nächsten Jahr kraftvoll in die Zukunft für die Bürgerinnen und Bürger investieren können.

Fraktionsbesuch von Alexander Dobrindt
Foto: CSU-Fraktion
Besuch aus Berlin: Diese Woche haben wir Alexander Dobrindt, den Vorsitzenden der CSU im Bundestag, bei uns im Landtag begrüßt und mit ihm über zentrale bundespolitische Themen und Herausforderungen diskutiert. Vor dem Besuch in der CSU-Fraktion hat er zusammen mit unserem Fraktionschef Thomas Kreuzer ein Pressestatement abgegeben.

Newsletter-Service
Möchten Sie den Newsletter nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier: Abmelden
Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier für die Online-Version
IMPRESSUM
Barbara Regitz  
Jakobstraße 46  
90402 Nürnberg

Telefon: 0911 2415 4415   
E-Mail: buero-regitz@barbara-regitz.de  
Internet: www.barbara-regitz.de